Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Unternehmerinnen in der Geschichte

Im Jahr 2017 unterstützten wir eine Ausstellung zum Thema "Frauen".

Sie fand vom 19.03 - 18.04.2017
im Kulturhaus Zanders
Hauptstraße 267-269
in der Stadtmitte von Bergisch Gladbach statt.

Es ist eine Begleitbroschüre erschienen
 "Lobpreis der Weiblichkeit"
Frauen von und bei Zanders, 98 S., 120 Abb.
(ISBN 978-3-87314-502-3)

Vortragsreihe zum Thema "Frauen und Führung"

Im Jahr 2016 führte FiF im Kulturhaus Zanders eine Vortragsreihe mit  drei namenhaften Referentinnen zum Thema Frauen und Führung durch.

Zur Gast waren

aus Düsseldorf Frau Prof. Dr. Doris Krumpholz,

aus Bergisch Gladbach Frau Sigrid Meuselbach

und

aus Augsburg Frau Inge Koll.


Unser Mentorinnen-Projekt war ein großer Erfolg!

Frauen in Führung - Mentoring für weibliche Führungskräfte

Unter diesem Thema startete ein Mentoringprogramm am 15. April 2015 in Bergisch Gladbach.


Das Netzwerk FiF – Frauen in Führung, verfolgte mit diesem Projekt das Ziel, Nachwuchskräften in Führungspositionen ein Jahr lang Begleitung und Unterstützung durch eine erfahrene Führungskraft zu geben.

Die gebildeten Tandems hatten während der Laufzeit des Projektes von einem Jahr in monatlichen, vertraulichen Zweiergesprächen die Chance, berufliche Herausforderungen gemeinsam zu reflektieren. Von der Begleitung bei der Entwicklung von neuen Projekten bis zur Beratung von Durchsetzungsstrategien war alles möglich.

Die Mentorinnen, alle aus der Gruppe des FiF-Netzwerkes, leisteten durch ihren ehrenamtlichen Einsatz einen nachhaltigen Beitrag, in dem sie ihr Erfahrungswissen an die Nachwuchskräfte der nächsten Generation weitergaben.

Vier Workshops sorgten für den Erfahrungsaustausch aller Teilnehmerinnen und die professionelle Begleitung des Projektes.

Das Thema „Frauen in Führung“ steht bei uns im Vordergrund, denn der Anteil von Frauen im TOP-Management (in Deutschland seit Jahren auf niedrigem Niveau) stagniert. Dies, obwohl Unternehmen mit Frauen in leitenden Positionen nachweislich mehr Gewinn erwirtschaften, wie verschiedene Studien belegen. Auch dem Fachkräftemangel kann mit den vielen, hoch qualifizierten Frauen begegnet werden.





icon

Kontakt

 Michaela Fahner
 m1aeeded546ee47a09ecc8dd4dd2c2055.fahner@5f2ec831ba0a4e70978d92d7f248a236stadt-gl.de
 02202/ 142648

 Bettina Goebel
 bgoebel@fbs-gladbach.de
 02202/ 93639-64